ein spannender Start in den Tag!

oder auch.... wer fickt eigentlich wen?!

 

Made my day­čĺź­čö«ÔÖą´ŞĆ­čö«­čĺź

Wenn Du morgens beim Handycheck des morgendlichen Orakels dieses Bild in Deinem Messanger Eingang findest mit den Worten:"wie f├╝r dich gemacht, oder­čśś?

 

Danke daf├╝r Marco Krause, das hat mich glatt zu diesem Post inspiriert

 

ÔÇ×Fick meinen Frieden nicht nur weil Du Deinen nicht finden kannst....ÔÇť (Bildquelle: instagram renezitate)

 

Mal abgesehen davon, dass niemand die Macht hat meinen Frieden zu ficken au├čer mir selbst, bzw. ich es selbst bin, die entscheidet von wem ich was auch immer von mir flicken lassen m├Âchte oder auch nicht­čśť... neigen Menschen dazu ihre eigene Weltsicht und Wirklichkeitskonstruktion als wahrer oder richtiger zu empfinden als die der anderen. Und im Anschluss wird dann meist versucht die eigene Weltsicht idealisiert, missionierend auf andere zu ├╝bertragen.

 

Das finden wir ├╝berall ...

  • in angeblichen m├Ąnnlichen und/oder weiblichen Idealbildern,
  • darin was angeblichen Erfolg ausmacht oder auch nicht,
  • in Definitionen was ein angeblich lebenswertes und erf├╝lltes/erf├╝llendes Leben ist,
  • welches die richtige Ern├Ąhrungsweise,
  • der richtige Lebensstil,
  • das richtige Mindset,
  • das richtige Coachingtool,
  • der richtige F├╝hrungsstil,
  • das richtige Rollenvorbild im jeweiligen Bereich,
  • als selbstverst├Ąndlich vorausgesetzte F├Ąhigkeiten, Kompetenzen, Ressourcen von Menschen in ihren jeweiligen Rollen
  • darin wie gelungene Kommunikation aussehen und gestaltet sein sollte,
  • in dem was angeblich Ausdruck der wahren Liebe ist,
  • in dem was sich wohl im Bett geh├Ârt oder angeblich auch nicht...

oder, oder, oder... unsere Leben sind voll mit Konstruktionen wie es wohl zu sein hat, wenn es denn gut oder richtig w├ĄreÔÇŽ.

 

Oft fehlt darin die Demut vor der Existenz des Anderen, die Demut vor dem Leben selbst mit all seinen Facetten. Oft fehlt die F├Ąhigkeit die Unterschiedlichkeit der/des anderen als Bereicherung statt als Herausforderung oder Bedrohung zu sehen. Oft fehlt die Vorstellungskraft dahinter, dass Konzepte und von Menschen definierte Normen nichts anderes sind als irgendwann mal festgehaltene Wirklichkeitskonstruktionen die als alleinige Wahrheit definiert wurden und werden...

Konstrukte, deren Hinterfragung dahin gehend wichtig w├Ąre, ob sie heute ├╝berhaupt noch sinnvoll sind... sinnvoll im Sinne von anschlussf├Ąhig an das jetzige Sein und unterst├╝tzend beim k├╝nftigen Werden. Zu pr├╝fen: sind sie n├╝tzlich wenn ich dem Ruf folge ein gl├╝ckliches und erf├╝lltes, selbst bestimmtes Leben nach meiner Definition, nach meinem Gusto zu kreieren, oder halten sie mich eigentlich davon ab und entfernen mich von meinem wahrhaftigen Sein?!

 

Kommen wir zur├╝ck auf den Beginn dieses Posts und ein paar inspirierende Fragen ├╝ber die es sich mal zu sinnieren lohnt:...

 

  • Wer ist es der Deinen Frieden ficken kann/darf, es vielleicht sogar grade tut?
  • Wo bedarf es (D)einer Abgrenzung, wo (D)einer Verteidigung dieser Grenzlinie?
  • Wo braucht es (D)einen Schlussstrich?
  • Und wo bist Du selbst es? Wo fickst Du Deinen eigenen Frieden, weil Du Dich selbst nicht ernst nimmst? ÔÇŽ. Deiner Intuition, Deinem Sehen und Sehnen nicht traust?
  • Wo verleugnest Du Dein wahres Sein?
  • Wo verbiegst Du Dich bis zur Unkenntlichkeit, weil Du es nicht wagst Dich Dir selbst und der Welt zuzumuten wie Du bist, mit all Deinem Denken, F├╝hlen, Sehnen, Sein?
  • Wo f├╝hrst Du Krieg gegen Dein eigenes inneres Kollektiv?
  • Wo glaubst Du nicht mehr liebens- oder begehrenswert zu sein, wenn Du bestimmten NORMalit├Ąten und Rollenbildern nicht (mehr) entsprichst?
  • Wo f├╝hrst Du Glaubenskriege nach Au├čen und versuchst anderen Deine Weltsicht und Wirklichkeitskonstruktion aufzudr├╝cken?
  • Und wo projizierst Du gnadenlos auf andere und fickst dadurch nicht nur Deinen sondern versuchst auch grenz├╝berschreitend (vielleicht sogar gut gemeint, oder unter dem Deckm├Ąntelchen der Liebe) den Frieden der anderen zu ficken???

Ich danke f├╝r diesen Inspirierenden Impuls am Morgen und nehme diese Reflektionsfragen mit in meinen Tag und bin gespannt, was Du dazu so findest und vielleicht teilen magst.

 

Hab ein wundervolles Wochenende,

Von herzen,

Treya 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0