Ausbildung

Ausbildung bedeutet,

 

sich selbst zu bilden, aus dem heraus, was Du bis hierher geworden bist, hinein in das, was Du sein willst.

 

Dazu braucht es nicht nur Erlebnisse, sondern auch Modelle, Methoden und Werkzeuge.

Und das Lernen davon, wie man diese anwendet und wofür.

 

Was meinen wir eigentlich wenn wir von "was" Du geworden bist und "was" Du sein willst sprechen?

Das "was" steht für die Rolle(n) die Du in Deinem Leben mit Deiner Persönlichkeit ausfüllst. Wenn wir hier von Ausbildung und Kompetenz sprechen ist mir wichtig, dass wir das mit einer entsprechenden Bewusstheit tun. Mit Bewusstheit in diesem Kontext meine ich, dass Kompetenz immer an der Rolle gemessen wird die Du ausfüllst und nie etwas ist, was Du auf Deine Gesamtpersönlichkeit beziehen solltest. 

 

Egal ob Du auf Deine privaten oder Deine beruflichen Rollen schaust, an jede Deiner Rollen sind Erwartungen geknüpft. Erwartungen, die Du entweder an Dich selber hast, um Dich und Dein Tun anerkennen zu können oder Erwartungen die Andere -sogenannte Stakeholder- an Dich haben. Ob Dein externer Stakeholder Dein*e Lebenspartner sind, Deine Kinder oder Deine Mitarbeiter*innen und/oder Vorgesetzten, spielt an dieser Stelle erstmal keine Rolle.

 

Der Gradmesser, ob wir jemandem oder uns selbst Kompetenz zu oder absprechen und/oder seine/ ihre Leistung anerkennen, ist meist eng gekoppelt an die entsprechend gelungene Erfüllung der Erwartungen, die wir an diese Rolle knüpfen.

Noch bevor ich mich kompetent in meine Rolle begeben kann ist es nötig, mich und meine Persönlichkeit zu kennen und mich in Bezug zu dieser Rolle zu setzen. Um zu schauen wer wir sind, wenn wir mit unserem Sein bewusst die Verantwortung dieser Rolle übernehmen und sie entsprechend kompetent ausfüllen wollen.

 

Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass die Bedeutungsgebung, die wir hinter „Persönlichkeit“, „Rolle“ und „Kompetenz“ verstehen, mit der Komplexität unserer Welt und den Rollenerwartungen mitgewachsen ist. Wo zum Beispiel früher in beruflichen Rollen Wissen und Erfahrung als Kompetenzmerkmal bereits für das Prädikat wertvoll reichten, wird heute sehr schnell klar, dass beides lange nicht mehr ausschließlich was damit zu tun hat, ob wir unsere PS auch mit der nötigen Anwendungs- und Umsetzungskompetenz auf die Straße bekommen. Und ob unsere Bewusstheit ausreichend trainiert und ausgebildet ist, um auch flexibel mit sich stets wandelnden Rahmen und Umgebungsfaktoren umgehen und Prozesse und Projekte entsprechend schnell und flexibel anpassen zu können.

 

Ich unterstütze, mal alleine, mal in einem Ausbilderteam bei dem Erkunden und (An-)Erkennen der eigenen Persönlichkeit UND dem Auf- und Ausbau einer bewussten Rollenidentität und -Kompetenz, angepasst an die jeweils individuellen Rollenstrukturen in denen Du eingebunden bist.

 

Die Ausbildungsformate auf dieser Seite adressieren sowohl Privatpersonen, die an ihrer allgemeinen Bewusstheit und erlebten Lebensqualität arbeiten möchten, als auch Menschen, die als Coaches und/oder Berater mit Menschen arbeiten oder arbeiten wollen.

 

Ebenso qualifizieren wir bereits am Markt tätige Kollegen aus den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung und Organisationsentwicklung, ihre Kompetenz auf das nächste Level zu heben und auch an den Märkten der Zukunft erfolgreich wirken zu können.

 

Schau Dich gern in unseren aktuellen Ausbildungsangeboten um: