Der Tanz der Quadranten

Integrale Basis mal anders

 

Seit 2011 beschäftige ich mich mit der integralen Theorie nach Ken- Wilber.

Ich weiß noch, wie ich in meiner Coach- Ausbildung „dem Integralen“ das erste Mal interessiert begegnete. Kurze Zeit später saß ich -angefixt von der integralen Theorie- voller Neugier und Wissbegierde in Rolfs Ausbildungen, und saugte den Lernstoff auf wie ein Schwamm.

Gleichzeitig hatte ich damals -als frisch gegründete Coach- noch keine Idee davon, was und wie ich "das Integrale" denn gut im Coaching, angepasst an meine Zielgruppe nutzen könnte.

 

Wie immer, wenn ich eine neue Theorie, ein neues Konzept, ein neues Modell vollumfänglich verstehen und durchdringen möchte, dann muss ich es erspüren, erfahren, erleben, etwas damit tun. So kam ich innerhalb meiner Ausbildung irgendwann an den „Quadrantentanz“ und mit dem wurde die Theorie für mich plötzlich lebendig❤.

 

Fortan war mir klar- meine Leidenschaft liegt nicht darin dieses Modell in der Theorie tiefer und tiefer zu erforschen und entsprechend mit den theoretischen Konzepten und Modellen zu jonglieren, sie zu diskutieren, sie übereinander zu legen und ÜBER sie zu sprechen. Ja, ich gebe zu, es langweilt mich Autoren zu zitieren und ÜBER hunderte gelesene Bücher und deren Autoren zu sprechen anstatt gemeinsam zu erkunden wie DU dem was Du dort gelesen hast Bedeutung gibst.

Meine Leidenschaft liegt darin IN die Theorie einzutauchen und ihr Lebendigkeit einzuhauchen. Sie (er)lebbar und anwendbar zu gestalten, so dass das Einweben in das gelebte Leben auf natürliche Art gelingen kann. Und darüber tausche ich mich auch herzlich gerne mit anderen Menschen aus und liebe es wenn sich Gesprächspartner durch diesen Austausch gegenseitig bereichern und inspirieren können.

 

So wurde das integrale Denken, Fühlen und Handeln ein fester Bestandteil in meiner persönlichen gelebten Alltagspraxis und zu einem wirkungsvollen Hebel in meinem Selbstcoaching.

Und ja, auch wenn das unter Kollegen immer wieder auf Erstaunen trifft: Hier rede ich von ALLEN 5 Aspekten des integralen und nicht nur von ein oder zweien die ich gleichzeitig betrachte 😉.

 

Das was ich in meiner Selbstanwendung erprobte und erfuhr und wiederum mit anderen Kollegen gegenspiegelte wurde auch zunehmend für mich in Konzepten vermittel- und anwendbar für meine Klienten und SYSTEGRA® Teilnehmer. Ich durfte die Erfahrung machen, dass selbst Kollegen, die zum Teil Masterarbeiten und Artikel über die integrale Theorie geschrieben haben innerhalb dieser Übungen das erste Mal von der Lebendigkeit, oder wie ich es auch gerne nenne "dem Herz" in der integralen Theorie berichten konnten.

 

Mit diesem Basisworkshop…

 

möchte ich speziell Menschen ansprechen, die die integrale Basis lebendig erfahren wollen. Coaches, Berater, Therapeuten und Entwicklungsbegleiter die diese wundervolle Metatheorie mit Hilfe von lebendigen Tools in ihr Wirken integrieren wollen.

 

Die integrale Theorie braucht aufgrund ihrer Komplexität Zeit und Raum, damit der Verstand durchdringen kann, worum es geht. Deshalb ist natürlich auch Dein Verstand sehr willkommen 😊. Doch hier geht es nicht nur um „kopfiges“ Verstehen und Reflektieren, sondern um Begreifen, darum sich das erworbene Wissen wirklich anzueignen, es vom Kopf auch ins Herz, ins Hara und in den Körper sickern zu lassen um es dort zu verkörpern, zu seinem zu machen.

 

So ist dieser Workshop eine integrale Reise für Bewusstsein, Hirn, Herz, Hara und Hand!

 

Inhalt:

 

Die vier Quadranten:

  • innerlich individuell (intentional)
  • äußerlich individuell (verhältnismäßig)
  • innerlich kollektiv (kulturell)
  • äußerlich kollektiv (sozial/System)

 

Die Ebenen- Entwicklung:

 

Werte- und Bewusstseinsebenen im individuellen und sozialen Bereich

  • Jean Gebser (Kultur)
  • Don Beck/Spiral Dynamics (Werte)
  • Abraham Maslow (Bedürfnisebenen)
  • Jean Piaget (kognitive Entwicklung)
  • Erik H. Erikson (psychosoziale Entwicklung)
  • Lawrence Kohlberg und Carol Gilligan (moralische Entwicklung)
  • James W. Fowler (Stufen des Glaubens)
  • Clare W. Graves (Persönlichkeitsentwicklung)
  • Jane Loevinger (Ich-Entwicklung)
  • Terri O´Fallon (STAGES) 

Die Entwicklung auf unterschiedlichen Linien:

 

im Sinne der integralen Sicht vereinen wir Menschen unzählig mögliche Entwicklungslinien in uns. Manche Linien sind voneinander abhängig, andere nicht. Je nach Einsatzgebiet des integralen Coachings oder des integralen Handelns, sind in den unterschiedlichen Quadranten zwischen 12 und 24 unterschiedliche Linien zu betrachten. Und je nach Klienten und Anliegen ist es manchmal nützlich Linien zu betrachten die nicht zwingend in Lehrbüchern zu finden sind.

 

Typologien:

 

Die Typenlehre (auch Persönlichkeitstypologie) versucht Menschen nach ihren Eigenschaften zu kategorisieren. Im Sinne des integralen Ansatzes ist es wichtig zu erkennen welche Theorie was genau kategorisiert und in welchem Anwendungsfall das nützlich ist, oder auch nicht.

Ich muss wissen:

  • Was möchte ich/mein Klient bewirken? Wo möchte ich/mein Klient hin?
  • In welchem Kontext/ welchen Kontexten bewege ich mich/ mein Klient sich?
  • In welchem Bereich liegt mein/das Thema? Womit habe ich/wir es hier zu tun?

 

Die Zustände des Bewusstseins:

 

Hier lernen wir die

  • Unterscheidung zwischen Bewusstseinsstufe und Bewusstseinszustand
  • Unterschiedlichkeit von Zustandsarten und deren Auswirkung auf das aktuelle Sein 

Das Integrale Modell und Coachingmethoden:

 

Ein Ausblick darauf wie die integrale Theorie innerhalb der SYSTEGRA®- Entwicklungsbegleitung genutzt werden kann. Für sich selbst und in der individuellen Anwendung mit Klienten und Teilnehmergruppen.

 

Zielgruppe:

 

Menschen, die die integrale Theorie und die 5 Aspekte des Integralen nach Ken Wilber kennen lernen möchten und bereit sind dies auch in interaktiven Übungen und Selbsterfahrungselementen zu tun.

Coaches, Therapeuten und Berater die einen praxisorientierten Zugang zu dieser Theorie suchen und schon das ein oder andere direkt in der Praxis anwendbare Tool für sich mitnehmen wollen.

 

Investition:

 

neue Gruppen-Termine folgen

Donnerstag bis Sonntag je 10 bis 18 Uhr

Einzelausbildungskonditionen- auf Anfrage

 

Normalpreis: 949 €uro

Sonderpreis für Teilnehmer/innen die aktuell in einer SYSTEGRA® oder intOE- Ausbildung reisen: 799 €uro

Bereits ausgebildetet SYSTEGRA® Practitioner und Coaches sowie Mitglieder und Kollegen des Qualitätsring Coachings: 849 €uro

*die Preise verstehen sich brutto inkl. MwSt 

Solltest Du Fragen zu diesem Workshop haben, dann 

Bist Du dabei? Dann geht es hier zur